Pflegesymbole auf Wäscheetiketten und ihre Bedeutung – Textilpflege leicht gemacht

Was bedeuten die Pflegesymbole in meiner Kleidung? In unserer Übersicht findest du Erläuterungen zu den gängigen Waschsymbolen.

Pflegeetiketten - das bedeuten sie

Inhaltsverzeichnis

 

Was sind Pflegesymbole und wo finde ich sie?

Weltweit gibt es viele verschiedene Pflegesymbole in Kleidung, in Deutschland sind aber weitestgehend vier Kategorien zugelassen. Die Symbole sparen beim Waschen viel Zeit und sind schnell zu finden. Bei manchen Kleidungsstücken ist das Waschetikett unvorteilaft eingenäht, sodass Rötungen und ein Juckgefühl auf der Haut entstehen. Lässt sich das Herausschneiden nicht vermeiden, solltest du das Waschetikett aufheben. Bei häufig genutzten Kleidungsstücken prägen sich die Pflegehinweise schnell ein und so wird dann das Etikett nicht mehr benötigt. Auch die Bedeutung der Wäschezeichen lässt sich schnell erschließen und ist nach kurzem Nachschlagen leicht zu merken.

Wäschezeichen für das Waschen in der Waschmaschine

Häufig stellt sich die Frage: Bei welchen Temperaturen darf ich meine Kleidung waschen? Der kleine Waschzuber auf dem Pflegeetikett hilft dir dabei. In seinem Inneren findest du eine Zahl, die dir angibt, bei welcher Temperatur du die Bekleidung maximal waschen solltest. Stellt das Symbol nur eine Hand im Waschzuber dar, bedeutet das, dass die Kleidung nicht in der Maschine, sondern lediglich per Hand gewaschen werden darf. Bei Handwäsche solltest du beachten, dass die Temperatur nicht höher als 40 Grad Celsius ist und du die Wäsche nicht unnötig wringst oder reibst. Siehst du unter dem Zuber einen oder sogar zwei Striche, wählst du ein spezielles Schonprogramm für deine Wäsche. Ist der Waschzuber komplett durchgestrichen, darfst du deine Kleidung weder in der Maschine noch mit der Hand waschen und musst sie stattdessen in eine professionelle Reinigung geben.

 Waschsymbol 30 Grad

Dieses Symbol gibt an, dass das Kleidungsstück ganz normal in der Maschine bei 30℃ gewaschen werden kann. Es gibt natürlich auch Textilien, die zum Beispiel auch bei 40℃ gewaschen werden dürfen. In der Regel steht die Waschtemperatur immer auf dem Etikett.

 

 Handwäsche

Dieses Symbol steht für die Handwäsche. Die gehört bei höchstens 40℃ ins Waschbecken. Es gilt: nicht wringen, nicht reiben.

Behandle die Wäsche mit einem Strich unter dem Waschsymbol mit äußerstem Fingerspitzengefühl, wähle den Schonwaschgang.

 

Waschsymbol Nicht waschen

Wäsche mit diesem Zeichen darf weder von Hand noch in der Maschine gewaschen werden. Sie muss in die Reinigung.

Waschmittel mit oder ohne Bleiche?

Für die Auswahl des richtigen Waschmittels solltest du auf dreieckige Waschsymbole achten. Die professionelle Reinigung bei geringer Temperatur gelingt am besten mit bleichehaltigem Vollwaschmittel, jedoch ist nicht jedes Kleidungsstück für das Waschen mit Bleiche geeignet. Ein einfaches Dreieck erlaubt Bleiche und bleichende Stoffe jeder Art und ist ein Hinweis auf leicht behandelbare Textilien, die auch die chemische Reinigung problemlos überstehen. Ist das dreieckige Waschsymbol mit schrägen Linien versehen, solltest du nur Sauerstoff zum Bleichen verwenden. Ein durchgestrichenes Dreieck verbietet jegliches Bleichen mit Chlor, Perchlorethylen, Sauerstoff oder anderen chemischen Zusätzen im Waschmittel.

Waschen mit Chemie A

Steht ein A im Kreis, verträgt das Material alle chemischen Mittel.

 

Waschen mit Chemie P

P steht für chemische Reinigung mit Perchlorethylen.

 

Nicht Trockenreinigen

Das Kleidungsstück darf auf keinen Fall chemisch gereinigt werden.

Wäschesymbole für optimales Trocknen

So schön ein Wäschetrockner auch ist: Du darfst längst nicht alle Kleidungsstücke in ihn geben. Das entsprechende Symbol auf dem Etikett informiert dich umfassend darüber, wie du die Kleidung zu trocknen hast. Siehst du als Symbol ein Kreis in einem Quadrat, kannst du die Bekleidung bedenkenlos in den Wäschetrockner geben. Siehst du im Kreis zwei Punkte, verträgt die Kleidung auch sehr hohe Temperaturen. Befindet sich im Quadrat kein Kreis, sondern ein waagerechter Strich, solltest du die Kleidung im Liegen trocknen. Befinden sich im Quadrat drei senkrechte Striche, bedeutet das, dass du das Kleidungsstück am besten auf der Wäscheleine trocknen solltest. Ist der Kreis zweimal durchgestrichen, trocknest du die Wäsche lieber nicht im Trockner.

 

Für den Trockner geeignet

Das Wäschestück kann im Trockner getrocknet werden.

 

Symbol: Wäsche zum Trocknen hinlegen

Wäsche mit diesem Zeichen sollte zum Trocknen hingelegt werden.

 

Symbol: Wäsche zum Trocknen aufhängen

Wäsche bitte nach kurzem Schleudern zum Trocknen auf die Leine hängen.

 

Symbol: Wäsche darf nicht in den Trockner

Das Wäschestück darf nicht im Trockner getrocknet werden.

Tipps für schonendes Bügeln

Auch mit einer zu hohen Temperatur beim Bügeln kannst du deine Lieblingskleidung schnell ruinieren. Beachte daher unbedingt auch die auf dem Pflegeetikett befindlichen Bügelsymbole. Ist das Bügeleisen durchgestrichen, verzichte also lieber auf das Bügeln. Ansonsten gibt die Anzahl der im Bügeleisen dargestellten Punkte Aufschluss darüber, bei welcher Temperatur du bügeln darfst. Kleidungsstücke mit drei Punkten sind besonders robust und dürfen nicht nur bei hohen Temperaturen gebügelt, sondern sogar gemangelt werden. Siehst du zwei Punkte, stell die Temperatur des Bügeleisens nicht höher als 150 Grad Celsius ein. Ein Punkt dagegen entspricht einer Temperatur von etwa 110 Grad Celsius beziehungsweise den Stoffen Seide oder Nylon.

Symbol Heiß Bügeln

Ein Bügeleisen auf dem Etikett bedeutet, dass das Kleidungsstück nicht nur gebügelt, sondern auch warm gemangelt werden darf.

Symbol Mäßig Heiß Bügeln

Zwei Punkte auf dem Bügeleisen entsprechen einer Temperatur von 150℃.

Symbol nicht heiß bügeln

Ein Punkt oder ungefähr 110℃ reichen für Seide und Nylon für das Bügeln oder Mangeln vollkommen aus.

 

Symbol Nicht Bügeln

Ein Kleidungsstück mit diesem Zeichen darf weder gebügelt noch gemangelt werden.

Bei diesen Waschsymbolen sollte man einen Profi heranlassen. Bei einem runden Kreis solltest du Vorsicht walten lassen und das entsprechende Kleidungsstück lieber einem Profi überlassen. In diesem Kreis finden sich häufig Großbuchstaben wie ein P oder ein F. Diese Buchstaben geben an, welche Lösungsmittel verwendet werden dürfen. Auch diese Arbeit solltest du lieber einer professionellen Reinigungsfirma überlassen.

Waschsymbole schon bei Kauf beachten

Dank der weltweit geltenden ISO-Norm sind Waschsymbole immer gleich zu interpretieren und erleichtern die alltägliche Arbeit im Waschkeller. Um sich die Reinigung möglichst leicht zu machen, sollte man schon beim Kauf darauf achten, auf welche Pflege die neuen Textilien in der Waschmaschine angewiesen sind. Passen die angegebenen Zeichen nicht zu den im Alltag genutzten Geräten, Lösungsmitteln und Einstellungen der Waschmaschine, bedenke beim Kauf, dass die regelmäßige Handwäsche von einem Einzelstück viel Arbeit bedeutet. Beim Waschen, Trocknen und Bleichen kannst du auf einen Blick verständlichen Symbolen in T-Shirts, Hosen und anderen Bettwäsche beste Ergebnisse erzielen.

Übrigens: Hier findest du eine praktische Übersicht, die du dir herunterladen und ausdrucken kannst:

Symbol-Lexikon herunterladen

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.