Fahrrad putzen

Das Fahrrad ist eines der beliebtesten und dabei umweltfreundlichsten Fortbewegungsmittel der Menschen. Durch viel Pflege wird die Langlebigkeit des geliebten Fahrrads erhöht und verschönert zusätzlich noch die Optik. Wie Du das Bike richtig putzt und pflegst, haben wir für Dich in diesem Blog zusammengefasst.

Fahrradfahren ist ein Hobby vieler Menschen. Es macht nicht nur jede Menge Spaß auf Fahrradtouren zu gehen, es bringt auch Bewegung in unseren Alltag und ist zudem umweltschonend. Bei häufiger Benutzung müssen unsere Fahrräder jedoch so einiges mitmachen. Sie sind zahlreichen Wetterverhältnissen wie Hitze, Regen, Hagel oder Schnee ausgesetzt und auch die verschiedenen Untergründe wie Schotter, Teer oder Waldwege setzen unseren Bikes zu. Und so hängt sich schnell jede Menge Dreck und Staub an unserem Fahrrad fest. Nicht nur der Optik wegen, sondern auch um das Fahrrad optimal zu pflegen und die Langlebigkeit zu erhöhen, ist es wichtig, das Bike regelmäßig zu putzen. Wir geben Dir wichtige Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Dein Fahrrad im Nu wieder glänzt und noch für lange Zeit reibungslos fährt.

Fahrrad in Vintage

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Das benötigst Du zur Fahrradreinigung
  2. So wird das Fahrrad Schritt für Schritt gereinigt
  3. Rost zuverlässig entfernen
  4. Das Fahrrad richtig pflegen

 

Das benötigst Du zur Fahrradreinigung

Zuallererst solltest Du die wichtigsten Utensilien zur Reinigung zurechtstellen. Folgendes empfehlen wir:

  • Handspülmittel
  • Eine Wanne oder ein Eimer mit warmem Wasser
  • Bürste / Zahnbürste
  • Öko-Schwammtücher
  • Einen Gartenschlauch oder eine Gießkanne mit klarem Wasser
  • Fahrradöl zur Pflege

Spezielle Reiniger sind hier nicht notwendig, viele aggressivere Reinigungsmittel würden das Fahrrad ohnehin nur leicht beschädigen.
Ist das Rad extrem verschmutzt, so sollte es idealerweise direkt geputzt werden, dann entstehen auch erst gar keine hartnäckigen Verkrustungen.

So wird das Fahrrad Schritt für Schritt gereinigt

Gerade wenn man kein absoluter Fahrradfreak ist, sondern das Rad hauptsächlich auf dem Weg zur Arbeit oder zu gemütlichen Touren mit Freunden nutzt, hat man von der Bedeutung der Einzelteile oder dem Aufbau eines Fahrrads oft nur wenig Ahnung. Damit jeder, vom Anfänger bis zum Profi, sein Rad von unliebsamen Dreck befreien kann, haben wir deshalb eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, wie ein Fahrrad auch ohne aufwendiges zerlegen sauber wird. Fortgeschrittene und Profis können natürlich die Einzelteile zur Reinigung auseinanderbauen.

Schritt 1: Rahmen säubern und groben Dreck entfernen

Dazu benötigst Du einen Eimer mit warmem Wasser, etwas Handspülmittel sowie ein Öko-Schwammtuch. Nun das gesamte Fahrrad gut einschäumen. Sitzt der Dreck schon etwas hartnäckiger, so kann auch eine Bürste zum Putzen genommen werden, für schwer erreichbare Stellen eignet sich besonders eine Zahnbürste. Nachdem das Fahrrad vom Dreck befreit ist, muss es komplett abgespült werden, am besten mit einem Gartenschlauch. Ist keiner vorhanden, so kann hier auch eine Gießkanne mit klarem Wasser genutzt werden.

Schritt 2: Laufräder reinigen

Diese werden am besten von innen nach außen geputzt. Beginne mit den Speichen und Naben, diese mit Wasser, eventuell Handspülmittel und Öko-Schwammtüchern oder einer Bürste reinigen. Danach sind die Felgen an der Reihe und werden nach dem gleichen Prinzip geputzt.

TIPP: Bei diesem Putzschritt kannst Du direkt die Reifen und Felgen auf Beschädigungen prüfen!

Schritt 3: Einzelteile putzen

Auch wenn es für Fahrrad-Laien erst einmal kompliziert klingt, sollten dennoch auch die Einzelteile eines Bikes regelmäßig gereinigt werden. Dazu gehören die Kassette, die Kettenblätter sowie der Umwerfer. Diese werden ebenfalls mit Spülwasser und einer Bürste oder einem Lappen gereinigt. Falls Du bei diesem Arbeitsschritt gleich noch Zeit in die Pflege investieren willst, so kannst Du die Einzelteile vor der Reinigung mit einem Entfetter behandeln.

Schritt 4: Fahrradkette säubern

Je nachdem wie viel das Fahrrad genutzt wird und in welchem Gelände es hauptsächlich zum Einsatz kommt, gibt es unterschiedliche Empfehlungen, wie oft die Fahrradkette gereinigt werden soll. Bei einer Nutzung hauptsächlich auf asphaltierten Wegen reicht die Reinigung etwa alle 250 bis 300 km, wenn das Bike jedoch eher im Gelände genutzt wird, dann wird die Reinigung schon nach etwa 150 km notwendig. Um groben Schmutz zu entfernen, etwas Handspülmittel mit warmem Wasser mischen und die Fahrradkette vorsichtig mit einer Bürste reinigen.

Schritt 5: Fahrrad trocknen

Wenn alles geputzt wurde, dann muss das Fahrrad vor der Pflege noch gründlich getrocknet werden. Besitzt man eine Druckluftpistole, dann geht das Trocknen besonders schnell und bequem. Ansonsten muss man das Bike mit einem weichen Tuch abtrocknen.

Rost zuverlässig entfernen

Roststellen am Fahrrad sehen nicht nur unschön aus, sie können auch ein Sicherheitsrisiko sein. Daher sollten entstandene Rostflecken möglichst schnell behandelt werden. Hier empfiehlt es sich, ein spezielles Sprühöl auf die Roststellen zu sprühen und für etwa 24 Stunden einwirken zu lassen. Anschließen wird das Öl mit einem Tuch abgewischt. Idealerweise sollte man das Fahrrad nun noch mit einer Politur oder einem Wachs bearbeiten, dieses verhindert das Wasser den Lack erneut angreifen kann.

Das Fahrrad richtig pflegen

Neben der Reinigung erhöht vor allem eine regelmäßige Pflege die Verkehrssicherheit sowie die Langlebigkeit eines Fahrrads. Daher lohnt es sich, ab und an Zeit in eine umfassende Pflege zu investieren. Diesen Bereichen solltest Du dabei besondere Aufmerksamkeit widmen:

Rahmenpflege

Nach dem Trocknen kann der Rahmen mit einem Pflegeöl eingesprüht werden. Dieses dann für maximal fünf Minuten einwirken lassen und danach mit einem weichen Tuch abwischen.

Federgabel

Besitzt das Bike eine Federgabel, so sollte diese ebenfalls gereinigt und mit einem speziellen Öl gepflegt werden.

Fahrradkette

Diese sollte nach jeder Reinigung gut gefettet werden.

Bremsgelenke

Mit einem Fahrradöl einsprühen, kurz einwirken lassen und danach mit einem Öko-Schwammtuch entfernen.

ACHTUNG: Vor der Weiterfahrt sollte geprüft werden, dass sich kein Öl mehr auf den Bremsbelägen befindet!

Pedale

Neben der Reinigung können diese von Zeit zu Zeit mit einem Sprühöl gepflegt werden.

Luftdruck

Dieser sollten ebenfalls regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst werden.

Und nun viel Spaß bei der nächsten Fahrradtour mit einem glänzenden und optimal laufenden Fahrrad!