Hilfe und Kontakt Ab 59,90 € kostenlose Lieferung Sichere Zahlungsmethoden

Gartenmöbel reinigen

An langen Sommerabenden mit Freunden und Familie gemütlich im Garten oder auf der Terrasse sitzen und lecker grillen, tagsüber die Sonnenstrahlen auf der Liege genießen und relaxen – der Sommer ist für viele eine der schönsten Jahreszeiten. Um den eigenen Gartenbereich gemütlich zu gestalten und die Sommertage ausgiebig genießen zu können, gehören auch passende Gartenmöbel dazu.

Doch leider hinterlassen Regen, Frost, Hitze und UV-Strahlung ihre Spuren auf den Gartenmöbeln. Die Möbel sind schmutzig, matt, haben eine raue Oberfläche und verlieren mit der Zeit ihren Glanz. Staub lässt sich ja noch recht einfach entfernen, doch bei eingetrocknetem Spritzwasser oder hartnäckigen Verfärbungen sieht die Sache ganz anders aus. Um der Sitzgarnitur oder den Gartenstühlen neuen Glanz zu verleihen, sollte man sie mindestens einmal im Jahr gründlich putzen. Dies kann man im Frühjahr mit den ersten Sonnenstrahlen erledigen oder eben dann, wenn man Zeit hat. Darüber hinaus ist eine regelmäßige Pflege zu empfehlen. Wir zeigen Ihnen, welche Mittel effektiv helfen und wie Sie auch kurz vor der nächsten Gartenparty Ihre Gartenmöbel, egal ob aus Kunststoff, Holz oder anderen Materialien, im Nu wieder sauber bekommen!

Gartenmöbel sauber machen

Inhaltsverzeichnis

  1. Die ersten Reinigungsschritte
  2. Kunststoff-Gartenmöbel einfach reinigen
  3. Holzgartenmöbel pflegen und von Verunreinigungen befreien
  4. Wie entfernt man Verschmutzungen bei Rattan oder Polyrattan?
  5. Gartenmöbel reinigen: Guss- und Schmiedeeisen
  6. Metall-Möbel im Garten von hartnäckigen Flecken befreien

 

Die ersten Reinigungsschritte

Grundsätzlich gilt: Wenn man die Möbel aus dem Keller oder dem Gartenhaus geholt hat, sollte man sie zuerst mit einem Handbesen abfegen, um losen Staub und Dreck zu entfernen. Danach wischt man die Gartenmöbel mit einem feuchten Tuch vorsichtig ab. Hierzu ist kein Reinigungsmittel notwenig. Ist der grobe Schmutz entfernt, kann es an die gründliche Reinigung gehen.

Kunststoff-Gartenmöbel einfach reinigen

Gerade Gartenmöbel aus Kunststoff sind ein wahrer Dreck-Magnet. Durch festgesetzten Staub bekommen sie schnell einen unansehnlichen Grauschleier, welcher sich nur schwer entfernen lässt. Doch Achtung, egal wie stark verschmutzt die Möbel aus Kunststoff sind, keinesfalls ein Scheuermittel benutzen! Der Kunststoff wird zwar im ersten Moment sauber, das Scheuermittel verursacht auf der weichen Oberfläche jedoch kleine Kratzer, wodurch sich Schmutz noch schneller und stärker festsetzen kann. Zum Abwischen lieber den SODASAN Orangenreiniger verwenden, dieser entfernt zuverlässig oberflächliche Verschmutzungen ohne das Material anzugreifen. Anwendung: Etwas Orangenreiniger mit warmem Wasser verdünnen und die Möbel mit einem feuchten Tuch reinigen. Danach mit einem trockenen Tuch abreiben.

TIPP: Um gelbliche oder graue Verfärbungen vor allem auf weißen Gartenmöbeln zu entfernen, hilft das Hausmittel Backpulver! Das Pulver mit einem feuchten Tuch auf die dreckigen Stellen reiben, kurze Zeit einwirken lassen und anschließend gut mit klarem Wasser abspülen. Das Natron löst nicht nur den Schmutz, es hellt die Kunststoffmöbel auch sichtbar auf! 

Bunte Kunststoffmöbel lassen sich am besten mit Kernseife behandeln. Spezielle Kunststoffreiniger beseitigen ebenso starke Verschmutzungen ohne das Material zu beschädigen.

TIPP zur optimalen Pflege: Autopolitur! Sie verleiht den Möbeln aus Kunststoff neuen Glanz und schützt dazu die Oberfläche, so perlt Wasser und Dreck ganz einfach ab. Besonders zu empfehlen, wenn die Kunststoff-Möbel beim Kauf keine Oberflächenlackierung haben.

Holzgartenmöbel pflegen und von Verunreinigungen befreien

Möbel aus Holz haben oft einen höheren Pflegeaufwand, gerade da sie auf verschiedene Witterungsbedingungen sehr empfindlich reagieren können. So bekommen Sie Ihre Holzmöbel aus Teak & Co. wieder sauber:

  • Tipp von der Gartenakademie Rheinland-Pfalz: Zur Reinigung in Wasser aufgelöste Kernseife verwenden. Anwendung: Holz-Gartenmöbel mit einer weichen Bürste in Richtung der Maserung schrubben und gründlich trocknen. Ebenso geht eine Lauge aus Seife, die enthaltenen pflanzlichen Öle bei Naturseifen haben neben der reinigenden auch eine rückfettende Wirkung. Bei geöltem Hartholz wie beispielsweise Teak oder Eukalyptus könnten sich bei der Reinigung einige Holzfasern aufstellen. Keine Panik: Diese lassen sich ganz einfach mit einem feinen Schmirgelpapier abschleifen. 
  • Nach dem Reinigen sollte man alle Holzarten unbedingt nachölen. Aber Achtung: Das Holz muss dazu zwingend sauber sein! Sonst könnte sich das ganze Möbelstück dunkelgrau verfärben. 
  • TIPP: Schmirgelpapier entfernt nicht nur Unreinheiten, es macht auch die ursprüngliche Holzfarbe wieder sichtbar bzw. entfernt alte Lackschichten. 
  • Für die optimale Pflege sollte man das Holz mit einem Öl oder einer Lasur versiegeln. Dies schützt das Holz optimal vor Sonne, Schmutz und Feuchtigkeit: 

 

Öl geht tiefer in das Holz und schützt somit von innen und aussen. Farbige Öle bieten dabei einen besseren Schutz vor Sonne als farblose.
Lasur ist dünnflüssiger und bildet eine oberflächliche Schutzschicht. Auch hier schützen farbige Lasuren besser vor UV-Strahlen, wodurch die Gartenmöbel aus Holz nicht so schnell grau werden.

TIPP: Für Teakholz gibt es ein spezielles Teak-Öl, was auf die besonderen Bedürfnisse dieser Holzart zugeschnitten ist.

  • Im Winter sollte man die Holzgartenmöbel unbedingt abdecken oder am besten direkt in einem trockenen, nicht zu kaltem Raum im Haus lagern. Um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen, helfen auch kleine Kunststofffüße an den Beinen der Holzmöbel, besonders wenn die Holzmöbel im Garten auf dem Rasen stehen.
  • Zur Reinigung keinesfalls Mikrofaser-Tücher verwenden, diese schaden nicht nur der Umwelt, sie entziehen dem Holz auch Öl. Besser zu den SODASAN Öko-Schwammtüchern greifen.
  • Achtung bei der Reinigung von Holz oder Teakholz mit einem Hochdruckreiniger: Hier kann das Holz splittern und beschädigt werden! Am besten nur unter professioneller Anleitung anwenden.

 

Gartenmöbel richtig reinigen

Wie entfernt man Verschmutzungen bei Rattan oder Polyrattan?

Auch Rattan oder Polyrattan will richtig gereinigt werden:

  • Unbehandelte Naturgeflechte wie Rattan oder Peddigrohr reinigt man am besten mit einer trockenen, weichen Bürste. Danach kann man die Möbel mit einem feuchten, aber nicht nassen, Tuch abwischen. 
  • Lasierte, geölte oder lackierte Naturgeflechte lassen sich am besten mit einer Mischung aus Kernseife reinigen. 
  • Um oberflächlichen Schmutz zu entfernen, reicht oft auch lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel. Genauso gut kann man die Rattanmöbel auch mit dem Gartenschlauch leicht abspritzen. Danach gut trocknen lassen. 
  • Achtung: Keinesfalls einen Hochdruckreiniger verwenden! Auch Drahtbürsten oder scharfe Reinigungsmittel sind hier tabu. 
  • Über den Winter am besten in einer Garage o.ä. lagern, wo es trocken und nicht eisig kalt ist.

Gartenmöbel reinigen: Guss- und Schmiedeeisen

Gartenmöbel aus Guss- und Schmiedeeisen können schnell rosten und sollten daher gut gepflegt werden. Optimal ist es, die Gartenmöbel regelmäßig mit Rostschutzmittel oder Farbe zu bearbeiten. Im Winter sollten die Garnituren unbedingt im Trockenen untergestellt sein.
Zur Reinigung kann hier ein Hochdruckreiniger verwendet werden. Welche Stärke man einstellen sollte, entnimmt man am besten der Bedienungsanleitung. Nach der Anwendung sollte man noch überprüfen, ob eventuell etwas Lack abgesplittert ist und diesen gegebenenfalls erneuern. Bei einer leichten Verschmutzung eignet sich auch ein Orangenreiniger.

Metall-Möbel im Garten von hartnäckigen Flecken befreien

Gartenmöbel aus Metall lassen sich mit einem nassen Tuch und etwas Spülmittel oder Orangenreiniger reinigen. Falls Roststellen vorhanden sind, kann man diese mit einem feinen Schmirgelpapier entfernen. Sollte der Lack beschädigt sein, dann direkt mit dem passenden Lack oder der passenden Farbe erneuern. Je nach Produkt und Möbelstück kann es hier notwendig sein, zwei bis drei Schichten aufzutragen. Damit die Metall-Gartenmöbel auch ihren Glanz behalten, kann man etwas Autowachs auftragen. Dieser Regen und Schmutz besser abperlen und erleichtert das Pflegen. Metallgartenmöbel können das ganze Jahr über draußen auf der Terrasse gelagert werden, dazu am besten mit einer wasserfesten, atmungsaktiven Plane abdecken.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Topseller
2er Pack Schwammtücher von SODASAN - vollständig recyclebar ÖKO Schwammtücher 2er Pack

Umweltvorteil selbst beim Reinigungszubehör: mit den SODASA Öko-Schwammtüchern gelingt´s! Saugstark. Haltbar....

0,99 € *
Inhalt 1 PCS
SODASAN Seife Liquid Citrus & Olive im 300 ml Pumpspender Flüssigseife LIQUID Citrus-Olive

Zitronige Frische für ein perfektes Hautgefühl! Mit der Bio-Pflanzenseife von SODASAN werden Umwelt- und Körperbewusstsein...

ab 3,50 € *
Inhalt 0.3 l (11,67 € * / 1 l)
Auslaufhahn für 2 Liter, 5 Liter und 10 Liter Kanister von SODASAN Auslaufhahn für Sodasan Kanister

Auch beim Waschen gilt: Das Zubehör macht´s! Besonders praktisch: Der Auslaufhahn für SODASAN-Kanister. Sauberes Umfüllen...

ab 4,95 € *
Inhalt 1 Stück