Hilfe und Kontakt Ab 59,90 € kostenlose Lieferung Sichere Zahlungsmethoden

Heizkörper reinigen

Putzen macht wohl keiner gerne, besonders Dinge im Haus die schwer zu reinigen sind werden daher oftmals vernachlässigt. Doch oft gibt es gute Gründe, um auch schwer erreichbare Stellen von Dreck zu befreien. In unseren Haushalten gehören hierzu Heizkörper - ob alt oder neu, klein oder groß, Heizkörper sind absolute Staubfänger. Denn es lagert sich der Schmutz und Staub nicht nur außen ab, er sammelt sich auch besonders gerne im Innenraum. Auch wenn die Reinigung etwas aufwendiger ist, sie lohnt sich in jedem Fall. Wir erklären, warum es sinnvoll ist, die Heizung regelmäßig zu reinigen und wie Sie bei der Putzaktion am besten vorgehen.

 Heizkörper Reinigen SODASAN

 

Inhaltsverzeichnis

 

Darum sollten Heizkörper gereinigt werden

Verschmutzte Heizkörper sehen nicht nur unansehnlich aus, es gibt noch mehr gute Gründe, um diese regelmäßig zu reinigen:

Staub & Dreck hemmt die Heizleistung!

Eine dicke Staubschicht kann die Heizleistung um bis zu 25 % mindern. Man kann durch eine regelmäßige Reinigung also jede Menge Energie und somit Geld sparen.

Der Staub ist schlecht für Allergiker!

Besonders Hausstauballergiker leiden unter dem immer wieder aufgewirbelten Staub, so bald die Heizung benutzt wird. Die Heizkörper zu reinigen ist hier sehr wichtig, um den Staub wirklich aus den Räumen zu bekommen.

Staub sorgt für trockene Luft!

Besonders im Winter wird nur wenig gelüftet, wodurch die Luft im Raum sehr trocken werden kann. Das schlechte Raumklima begünstigt wiederum Grippe- und Schnupfenviren, sodass man leichter krank werden kann. Es lohnt sich also gleich aus mehreren Gründen, die Heizkörper in regelmäßigen Abständen gründlich von Schmutz und Staub zu befreien.

Wie oft müssen Heizkörper sauber gemacht werden?

Im Schnitt reicht es aus, wenn die Heizkörper ein bis zweimal im Jahr gründlich sauber gemacht werden. Am Besten macht man dies vor oder nach der Heizperiode. Sollten Hausstauballergiker im Haushalt leben, dann kann es sinnvoll sein, die Heizkörper öfter zu reinigen.

TIPP: Zwischendurch kann man die Heizung auch einfach mal grob absaugen, so verhindert man, dass sich zu viel Staub ansammelt.

Schritt für Schritt zur sauberen Heizung

Damit Ihre Heizkörper richtig sauber werden, erklären wir Ihnen die Reinigung Schritt für Schritt. Dabei gibt es auch Tipps für die verschiedenen Heizkörperarten, wie Rippenheizkörper oder Lamellenheizkörper:

1. Die Abdeckungen wie Gitter & Co. entfernen

Zuerst müssen die Abdeckungen von der Heizung entfernt werden. Teilweise lassen sich diese mit ein wenig Kraft von allein lösen, ansonsten benötigt man einen Schraubenzieher, um sie vom Heizkörper zu entfernen. Zum einen sollten die Gitter selbst gereinigt werden, zum anderen kommt man nun besser an den Innenraum der Heizkörper. Um das Abdeckgitter zu reinigen, ein wenig Spülmittel mit warmem Wasser mischen und die Gitter mit einem feuchten Lappen gut abwischen. Sollten sie sehr verdreckt sein, so können sie auch - je nach Größe - im Spülbecken, im Eimer oder in der Badewanne in Spülwasser eingeweicht werden.

2. Heizkörper von Staub und Rückständen befreien

Nun geht es darum, den ganzen Staub von den Heizkörpern zu entfernen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste und wohl effektivste Variante ist, einen Staubsauger zu benutzen und die Heizkörper gründlich von innen und außen abzusaugen. Dabei unbedingt ein großes feuchtes Tuch auf den Boden legen, welches den aufgewirbelten Staub auffängt, ansonsten würde sich dieser gleich wieder im Raum verteilen.
Eine andere Variante ist der Einsatz eines Föhns. Mit diesem den Staub wegpusten, sodass die Heizung wieder gut durchatmen kann. Hier ist es besonders wichtig, dass ein feuchtes Tuch am Boden liegt, welches den Staub auffängt!
Mit einer speziellen Heizkörperbürste kann das Innere gut sauber gemacht werden. Besonders bei Rippenheizkörpern ist solch eine Bürste sehr praktisch.
Da sich gerade im Bad Rückstände von Deo oder Haarspray ablagern, sollte dieser Heizkörper gründlich gereinigt werden. Bei einem Röhrenheizkörper, wie dem Handtuchtrockner im Badezimmer, hilft ein spezieller Lappen, an welchem Staub und Verschmutzungen der Lamellen hängen bleiben.

3. Rückstände an der Außenwand entfernen

Nicht nur in den Heizkörpern sammelt sich Dreck an, auch die Außenseite verschmutzt mit der Zeit. Diese am besten mit einem weichen Tuch, warmem Wasser und Spülmittel gründlich abwaschen. Bei Heizkörpern in der Küche können sich auch schnell mal Fettrückstände ablagern, hier empfiehlt sich eine Reinigung mit einem Orangenreiniger. Dieser entfernt hartnäckige Verschmutzungen und ist dennoch mild und greift daher den Lack der Heizkörper nicht an.

4. Der Heizung einen neuen Anstrich verleihen

Mit der Zeit bekommen Heizkörper oftmals einen Grauschleier oder vergilben. Diese Verschmutzungen sind meist nicht mehr zu entfernen. Hier empfiehlt es sich, den Heizkörper mit einem Heizkörperlack neu zu streichen. Wichtig: Vor dem Streichen sollten die Heizkörper komplett gereinigt werden!

Und nun strahlt der Heizkörper nicht nur wieder in neuem Glanz, er kann auch wieder für eine angenehme Wärme im Wohnbereich sorgen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Topseller
Zwölf Ersatzsticks aus Buchenholz für Raumdüfte von SODASAN 12 Ersatzsticks für Raumdüfte

Ersatzsticks für Raumdüfte. Die Stäbchen stammen ausschließlich aus FSC-zertifiziertem Buchenholz und geben den...

2,28 € *
Inhalt 1 PCS
Raumduft Lavendel 200 ml im Glasflakon von SODASAN Raumduft LAVENDEL

Die französische Provence in jedem Raum? Ja, denn mit dem SODASAN Raumduft Lavendel setzen anspruchsvolle Nasen auf besondere Qualität...

ab 12,99 € *
Inhalt 0.2 l (64,95 € * / 1 l)
Flüssigseife Citrus Olive 300 ml Flüssigseife LIQUID Citrus-Olive

Zitronige Frische für ein perfektes Hautgefühl! Mit der Bio-Pflanzenseife von SODASAN werden Umwelt- und Körperbewusstsein eins....

ab 3,50 € *
Inhalt 0.3 l (11,67 € * / 1 l)