Seifenblasen selber machen

Nahezu jeder liebt Seifenblasen – ob Kinder oder Erwachsene. Wir zeigen Dir, wie Du Seifenblasenwasser herstellen kannst.

Welches Kind liebt sie nicht, die schimmernden, bunt geformten Seifenblasen. Wohl jeder hat in der Kindheit jede Menge Packungen leer gepustet und zahlreiche Stunden mit den lustigen Blasen verbracht. Umso schöner, dass man Seifenblasenwasser selbst herstellen kann. Kreatives Basteln eignet sich schließlich perfekt, um den nächsten Schlechtwettertag zu überbrücken. Du kannst an trüben Regentagen ganz entspannt mit Deinen Kindern das Seifenblasenwasser sowie einen Pustering herstellen und am nächsten Tag draußen Seifenblasen formen. Oder wie wäre es, das Herstellen des Blasenwassern und Basteln des Pusterings bei einem Kindergeburtstag auszuprobieren? Natürlich können die Seifenblasen auch zu anderen Einlässen zum Einsatz kommen, besonders groß geformte Seifenblasen können unter anderem bei einer Hochzeit ein schönes Highlight sein. Welche Pläne Du auch immer hast, bei uns erfährst Du, wie Du Seifenblasenwasser ganz einfach herstellst und wie Du einen passenden Pustering basteln kannst.

Seifenblasen selber machen

 

Inhaltsverzeichnis

  1. So wird Seifenblasenwasser hergestellt
  2. Tipps & Tricks für schöne Seifenblasen
  3. Der passende Pustering für Seifenblasen

 

So wird Seifenblasenwasser hergestellt

Die Grundlage für schöne, stabile Seifenblasen ist das entsprechende Seifenblasenwasser. Wir haben hier zwei Rezepte, eines für einfache Seifenblasen und eines für farbige Seifenblasen.

Einfache Seifenblasen

Folgende Zutaten werden benötigt, um einfaches Seifenblasenwasser herzustellen:
- Großes Gefäß wie ein Glas, eine Kanne oder eine Schüssel
- 1 Liter warmes Wasser, idealerweise destilliertes Wasser
- 115 Gramm Zucker
- 120 ml Handspülmittel

Und so geht’s:

1. Zuerst musst Du das warme Wasser in das große Gefäß füllen. Solltest Du keine Schüssel in dieser Größe zuhause haben, kannst Du die Wassermenge selbstverständlich auch reduzieren und das Rezept entsprechend anpassen.

2. Im zweiten Schritt wird nun der Zucker dazugegeben und das Ganze gut verrührt, bis sich die Zuckerkristalle komplett aufgelöst haben. Bei einem verschließbaren Glas kannst Du die Flüssigkeit auch schütteln. Der Zucker dient dazu, die Seifenblasen stabiler zu machen.

3. Als Nächstes kommt das Handspülmittel dazu. Dieses vorsichtig verrühren, es sollte sich mit den anderen Zutaten gut vermischen, aber es sollte sich kein Schaum bilden. Die Mischung mit dem Spülmittel keinesfalls schütteln!

4. Nachdem die Seifenblasenmischung fertig ist, sollte diese einige Stunden ruhen. Idealerweise wird das Seifenblasenwasser einen Tag vor dem Einsatz hergestellt. Die fertige Mischung kühl und dunkel aufbewahren, am besten im Kühlschrank.

Farbige Seifenblasen

Wer es etwas ausgefallener möchte, kann auch bunte Seifenblasen entstehen lassen. Für farbiges Seifenblasenwasser werden folgende Zutaten benötigt:
- Ein großes Gefäß
- 300 ml warmes Wasser
- 2 Esslöffel (30 g) Zucker
- 80 ml Handspülmittel
- Lebensmittelfarbe

Und so geht’s:

1. Im ersten Schritt wird das warme Wasser in ein großes Gefäß, am besten eine Kanne, gefüllt und der Zucker darin aufgelöst.

2. Nun wird das Handspülmittel dazu gegeben. Auch hier musst Du wieder darauf achten, dass sie die Mischung gründlich umgerührt, jedoch keinen Schaum erzeugt wird.

TIPP: Ein farbloses Spülmittel eignet sich hier am besten, gerade wenn die Seifenblasen gelb, orange oder rot werden soll. Hier kann das Handspülmittel Lemon genutzt werden.

3. Als Nächstes wird das Seifenblasenwasser auf Gläser aufgeteilt, die Anzahl der Gläser richtet sich danach, wie viele Farben Du herstellen willst.

4. Füge nun in jedes Glas etwa 5 - 10 Tropfen der Lebensmittelfarbe hinzu. Selbstverständlich kannst Du Deiner Kreativität hier freien Lauf lassen.

Wichtig: Solltest Du farbiges Spülmittel verwendet haben, so musst Du dies beim Mischen der Farben berücksichtigen. Ein rotes Spülmittel wird mit einer blauen Lebensmittelfarbe beispielsweise lila!

5. Abschließend müssen die abgefüllten Mischungen wieder kühl und dunkel ruhen.

Tipps & Tricks für schöne Seifenblasen

Nachdem das Seifenblasenwasser nun hergestellt ist, möchten wir Dir direkt noch einige Tipps mit auf den Weg geben:

- Am besten verwende destilliertes Wasser, die Mineralien in normalem Leitungswasser haben Einfluss auf die Qualität der Seifenblasen.

- Mit farbigem Seifenblasenwasser bei der Verwendung besonders vorsichtig umgehen, sie können Flecken auf Kleidung sowie anderen Gegenständen hinterlassen.

- Experimentier mit dem Seifenblasenwasser: Teste Seifenblasen bei Minusgraden oder auch bei schlechtem Wetter, denn eine hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt die Lebensdauer von Seifenblasen.

- Das selbst hergestellte Seifenblasenwasser hält im Kühlschrank in der Regel ein bis zwei Wochen. Sollte es trüb werden oder komisch riechen, so sollte es direkt weggeschüttet werden.

Der passende Pustering für Seifenblasen

Mit der Herstellung des Seifenblasenwassers ist es jedoch noch nicht getan. Um schöne Seifenblasen zu erlangen, benötigt man auch noch einen passenden Stab. Wir stellen Dir drei Ideen vor, wie Du diesen selbst basteln kannst:

Konstruktion aus Fäden und Holzstäben

Für unsere erste Bastelanleitung benötigst Du:
- 2 Holzstäbe
- saugfähiger Faden

Bastelanleitung:

Nimm die beiden Holzstäbe, schneid ein Stück Faden in der gewünschten Länge ab und binde diesen dazwischen. Danach wird ein weiterer, diesmal etwas längerer Faden abgeschnitten und neben dem ersten Faden befestigt. Der zweite Faden sollte leicht durchhängen.Jetzt hast Du auch schon Dein Grundgerüst, mit welchem Du Seifenblasen zaubern kannst.

Anwendung:

Befeuchte die Fäden komplett und halte danach die Holzstäbe nah zusammen und öffne diese langsam. Hier ist Übung gefragt!

Konstruktion aus Drahtring

Für die zweite Bastelanleitung wird benötigt:
- Aluminiumdraht
- 1 Holzstab
- saugfähiger Faden

Bastelanleitung:

Bieg aus Aluminiumdraht einen Drahtring und bring diesen an Deinem Holzstab an. Du kannst die Größe des Drahtrings dabei variieren, je größer die Seifenblasen sein sollen, desto größer muss der Drahtring sein. Im nächsten Schritt benötigt es etwas Feingefühl: der saugfähige Faden muss komplett um den Drahtring gewickelt werden.
Ist das geschafft, ist Deine Konstruktion fertig.

Anwendung:

Nimm eine flache Schale und füll das Seifenblasenwasser hinein. Nun den Drahtring darin befeuchten und ihn gerade sowie langsam herausziehen. Beweg anschließend die Konstruktion langsam durch die Luft. Das Tempo ist hier entscheidend, ob Seifenblasen entstehen oder nicht. Auch hier gehört etwas Übung dazu.

Pfeifenreiniger

Die schnellste Konstruktion ist ein Pfeifenreiniger, diesen kannst Du in einem entsprechenden Fachgeschäft kaufen. Bieg ihn anschließend so, dass Du einen Ring zum Pusten erhältst. Und schon kann die Seifenblasenparty losgehen!