Hilfe und Kontakt Ab 59,90 € kostenlose Lieferung Sichere Zahlungsmethoden

Sportkleidung waschen

Sport ist gesund und macht Spaß! Ob Wandern, Joggen, Schwimmen oder Krafttraining im Fitnessstudio, mit der richtigen Kleidung wird das Training gleich viel angenehmer. Dazu schützt uns die Funktionskleidung vor äußeren Einflüssen wie Kälte oder Feuchtigkeit. Doch sie muss so einiges aushalten: Während jeder Sporteinheit nimmt sie Schweiß, Hautschüppchen, Partikel von Kosmetika sowie Schmutz aus der Umgebung auf. Daher sollte die Kleidung die bestmöglichste Pflege erhalten, schließlich soll sie möglichst lange ihre Form und Farbe behalten und natürlich auch nicht an Funktionalität einbüßen. Doch wie pflegt und wäscht man empfindliche Materialien wie Elasthan oder Polyester am besten? Wir zeigen Ihnen, was man beim Waschen von Sport- und Funktionskleidung beachten sollte, welches Waschmittel zum Sport am besten passt und wie man Schmutz sowie unangenehme Gerüche schnell und zuverlässig entfernt.

INHALTSVERZEICHNIS

  1. Waschmittel für Sportkleidung – was sollte verwendet werden?
  2. Funktionskleidung waschen - wie funktioniert es richtig?
  3. Sport-Zubehör pflegen und reinigen

Sportkleidung waschen

Waschmittel für Sportkleidung – was sollte verwendet werden?

Die Wahl des richtigen Waschmittels ist bei Sport- und Funktionskleidung sehr wichtig. Grundsätzlich sollte nur flüssiges Feinwaschmittel verwendet werden. Optimal eignet sich das SODASAN active Sportwaschmittel:

  • es wäscht besonders sanft und schonend
  • es entfernt zuverlässig Schmutz und unangenehme Gerüche wie Schweiß
  • es erhält die Funktionen der Kleidung, sodass diese möglichst lange abperlend, wasserdicht und atmungsaktiv bleibt 

Das Sportwaschmittel kann für alle Materialien verwendet werden und eignet sich sowohl für die Handwäsche als auch für die schonende Reinigung in der Maschine.

Funktionskleidung waschen – wie funktioniert es richtig?

Neben der speziellen Behandlung der einzelnen Kleidungsstücke sollten grundsätzlich einige allgemeine Aspekte beachtet werden. Hält man sich daran, hat man mit den Sportklamotten lange Freude.

# Allgemeine Tipps

  1. Nach jedem Tragen reinigen: So verhindert man vor allem unangenehmen Schweißgeruch! Sportkleidung muss dazu nicht zwingend in die Waschmaschine gegeben werden, es reicht auch eine schnelle Handwäsche mit etwas Shampoo.
  2. Funktionskleidung separat waschen: So wird verhindert, dass Rückstände von Baumwollkleidung oder anderen Materialien daran hängen bleiben.
  3. Schonende Reinigung: Die Sportklamotten bestehen in der Regel aus Kunstfasern, welche eine besonders schonende Reinigung benötigen. Daher nur bei niedriger Temperatur von 30° C in die Maschine geben sowie ein Schonwaschprogramm mit niedriger Drehzahl beim Schleudern verwenden. Die Klamotten sollten dazu immer auf links gewaschen werden.
  4. Keinen Weichspüler verwenden: Herkömmliche Weichspüler verkleben die sensiblen Fasern und können daher die Funktionalität der Sportsachen verringern. Alternative: Der SODASAN Weichspüler entfernt unnötige Kalk- und Waschmittelrückstände durch Zitronensäure. Dadurch fühlt sich die Wäsche weicher an und es entsteht ein angenehmes Tragegefühl.
  5. Vorsichtig trocknen: Kleidung am besten nur an der Luft und nicht in der prallen Sonne trocknen, um die Atmungsaktivität möglichst lange zu erhalten. Einige Kleidungsstücke können in den Trockner, dann aber nur bei niedriger Temperatur. Dazu unbedingt die Pflegehinweise des Herstellers beachten.
  6. Nach-Imprägnieren: Die Imprägnierung, welche Wasser und Schmutz abweist, wird durch jedes Waschen abgenutzt. Daher die Funktionskleidung von Zeit zu Zeit mit einem Imprägnierspray nachbehandeln.
  7. Waschmittel für Funktionskleidung: Nur flüssiges Feinwaschmittel wie das Sportwaschmittel von SODASAN verwenden. Keinesfalls Pulver, Fleckenentferner oder Bleiche verwenden.

# Sportkleidung waschen – so geht’s

Schweißgeruch entfernen

Grundsätzlich sollten die Klamotten nach dem Sport direkt ausgelüftet werden – keinesfalls die Sportwäsche zusammen geknüllt ins Eck werfen. Außerdem hilft etwas Kernseife auf den müffelnden Stellen – die betroffene Kleidung einfach vor der Wäsche in der Maschine damit behandeln. Wenn auch das nicht hilft, dann die Sportkleidung in einer Mischung aus Essig und Wasser einweichen. Essig beseitigt den unangenehmen Geruch und wirkt dazu auch noch antibakteriell.

Outdoor-Jacke reinigen

Auch eine Jacke sollte regelmäßig gewaschen werden um Dreck und unangenehme Gerüche zu beseitigen. Eine Ski-Jacke sollte beispielsweise nach sieben Tagen Tragen, eine Lauf-Jacke nach etwa drei Trainingstagen gewaschen werden. Sowohl Soft- als auch Hardshell können bei 30° C und im Schonwaschprogramm in der Maschine gewaschen werden. Jedoch keinesfalls einen Weichspüler verwenden! Am besten noch einmal mit klarem Wasser durchspülen, damit die Waschmittelreste vollständig entfernt werden. 

TIPP: Ist die Imprägnierung nicht mehr aktiv, kann diese auch mit einer Einwasch-Imprägnierung aufgefrischt werden!

Sport-BH reinigen

Sollte direkt nach dem Tragen gewaschen werden, da sich neben Schweiß auch Creme, Deo und sonstige Bakterien festsetzen, welche unter anderem die Fasern verkleben können. Handwäsche ist dafür die schonendste Möglichkeit, ab und zu ist auch die Reinigung in der Waschmaschine möglich. Sport-BH dazu am besten in ein Wäschenetz geben.

Laufschuhe von Schweiß und Schmutz befreien

Laufschuhe sollten nicht in die Maschine gegeben werden! Der Schuhkleber kann dadurch angegriffen werden, die Dämpfung sowie die Sohle können darunter leiden. Die dreckigen Schuhe lieber mit warmem Wasser reinigen und zum Trocknen mit Zeitungspapier ausstopfen. Danach trocknen lassen, jedoch nicht in der Sonne oder auf der Heizung.

TIPP: Bei manchen Schuhen lässt sich die Sohle entnehmen, diese kann dann in der Maschine gereinigt werden. Um unangenehme Gerüche ohne Waschen zu beseitigen, die Schuhe in eine Plastiktüte geben und über Nacht ins Gefrierfach stellen! So werden die geruchsbildenden Bakterien ganz einfach abgetötet.

Badekleidung richtig pflegen

Nach jeder Nutzung unbedingt mit klarem Wasser auswaschen. So werden Chlor, Salz, Sonnencreme oder andere Rückstände direkt entfernt und unangenehme, müffelnde Gerüche verhindert. Ansonsten regelmäßig bei niedriger Temperatur in die Waschmaschine geben. Keinesfalls in den Trockner geben oder in der prallen Sonne trocknen lassen!

Funktionsshirt / Lauf-Tights reinigen 

Shirt oder Laufhose bei 30° C im Schonwaschprogramm in der Maschine waschen, idealerweise spätestens nach drei Einsätzen. Sollten Shirt oder Hose stark verschmutzt sein oder schon unangenehm riechen, dann besser direkt nach jedem Tragen reinigen. Bei Bedarf können die meisten Shirts und Laufhosen bei niedriger Temperatur in den Trockner gegeben werden, hierzu jedoch unbedingt das Pflegeetikett beachten! 

Sportsocken richtig pflegen

Bei Sportsocken keinesfalls einen Weichspüler verwenden, dieser kann das Elasthan beschädigen und die Funktionalität beeinträchtigen. Damit Sportsocken nicht müffeln, sollte man sie bei mindestens 60° C in der Waschmaschine durchwaschen. Auch ein Bad in einem Essig-Wasser-Gemisch hilft gegen einen unangenehmen Geruch!

Sport-Zubehör pflegen und reinigen

Das Sport Zubehör wird gerne vergessen – dennoch sollte es regelmäßig gereinigt werden um Bakterien und Keimen keine Chance zu geben!

Yogamatte / Sportmatte
Zuerst mit etwas lauwarmem, klarem Wasser und einem weichen, fusselfreien Tuch abwischen. Zum Desinfizieren hilft eine Mischung aus Apfelessig und Wasser im Verhältnis 1:1. Wer mag, kann auch noch etwas ätherisches Öl hinzugeben, um der Matte einen angenehmen Duft zu verleihen. Die Mischung einfach Aufsprühen und mit einem Lappen nachwischen. Einige Matten aus PVC können auch in die Waschmaschine gegeben werden – hierzu am besten die Herstellerhinweise beachten.

TIPP: Hartnäckige Flecken können mit einer Mischung aus Backpulver und Zitronensaft weggetupft werden. Vorher an einer unauffälligen Stelle testen!

Sportzubehör waschen

Trinkflasche

Am besten eignet sich eine Mehrwegflasche, die spülmaschinenfest ist. Ansonsten hilft auch hier Apfelessig. Dazu heißes Wasser mit 3 EL Apfelessig in die Flasche füllen, idealerweise über Nacht einweichen lassen und danach gründlich ausspülen.

Sporttasche

Mindestens einmal die Woche mit einem feuchten Tuch auswischen und gut trocknen lassen. Zum Desinfizieren etwas Essig und Wasser verwenden, nachwischen und an der Luft austrocknen lassen.

TIPP: Die Tasche kann auch mit etwas Babyshampoo per Hand gewaschen werden – das beseitigt auch unangenehmen Schweißgeruch!

Kopfhörer

Sollten regelmäßig von Schweiß und Schmutzablagerungen befreit werden. Dazu mit einem feuchten Tuch und etwas Desinfektionsmittel vorsichtig abtupfen. Achtung: Nicht zu nass reinigen, dies kann die Kopfhörer beschädigen!

Fitnesstracker

Auch hier sammeln sich gerne Bakterien an. Zum Reinigen ein feuchtes Tuch mit Alkohol verwenden und den Tracker sanft abwischen. Aufpassen, dass die Elektronik nicht beschädigt wird.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Topseller
2er Pack Schwammtücher von SODASAN - vollständig recyclebar ÖKO Schwammtücher 2er Pack

Umweltvorteil selbst beim Reinigungszubehör: mit den SODASA Öko-Schwammtüchern gelingt´s! Saugstark. Haltbar....

0,99 € *
Inhalt 1 PCS
SODASAN Seife Liquid Citrus & Olive im 300 ml Pumpspender Flüssigseife LIQUID Citrus-Olive

Zitronige Frische für ein perfektes Hautgefühl! Mit der Bio-Pflanzenseife von SODASAN werden Umwelt- und Körperbewusstsein...

ab 3,50 € *
Inhalt 0.3 l (11,67 € * / 1 l)
Auslaufhahn für 2 Liter, 5 Liter und 10 Liter Kanister von SODASAN Auslaufhahn für Sodasan Kanister

Auch beim Waschen gilt: Das Zubehör macht´s! Besonders praktisch: Der Auslaufhahn für SODASAN-Kanister. Sauberes Umfüllen...

ab 4,95 € *
Inhalt 1 Stück