Spülmaschine reinigen

Sie ist oft für uns im Einsatz und reinigt unser dreckiges Geschirr: die Spülmaschine. Wir zeigen dir in unserer Anleitung, wie du unangenehme Gerüche, Kalk und Schmutz aus deinem Geschirrspüler beseitigen kannst.

Die Spülmaschine ist in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken, sie ist praktisch, komfortabel und reinigt das Geschirr im Nu. Doch oftmals wird ihre Pflege stark vernachlässigt. Dabei geht das Spülmaschine reinigen ohne Chemie und mit nur wenigen Handgriffen.

Spülmaschine reinigen

Inhaltsverzeichnis:

 

Warum sollte man die Spülmaschine reinigen?

In dem Geschirrspüler wird zwar bei jedem Durchgang das dreckige Geschirr gereinigt, die Maschine selbst aber nicht. So lagern sich über die Zeit Kalk, Fette und Essensreste ab, welche ein idealer Nährboden für Keime und Bakterien sind. Dadurch bilden sich mit der Zeit unter anderem unangenehme Gerüche. Kalk kann darüber hinaus noch schlimmere Folgen haben. Die Ablagerungen können Teile der Spülmaschine beschädigen oder gar die komplette Lebensdauer des Geschirrspülers verringern. Es lohnt sich also, die Spülmaschine regelmäßig zu reinigen und zu entkalken. Wie genau das geht und welche Hausmittel dich bei der Reinigung unterstützen, zeigen wir dir im Folgenden.


Wie reinige ich die Spülmaschine richtig? Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn du deine Spülmaschine zwischendurch reinigen möchtest, so kannst du sie ohne Geschirr auf möglichst hoher Temperatur laufen lassen. Damit wird vor allem Gerüchen effektiv vorgebeugt. Ist die Maschine jedoch schon stark verschmutzt oder riecht unangenehm, dann ist eine gründliche Reinigung notwendig.


Beim Geschirrspüler reinigen gehst du folgendermaßen vor:

Schritt 1

Zuerst entfernst du alle Teile, die sich herausnehmen lassen. Dazu gehören beispielsweise der Besteckkorb, das Sieb oder die Sprüharme. Beachte unbedingt deine Gebrauchsanleitung, hier steht, welche Teile du wie entfernen kannst.

Schritt 2

Nun spülst du die Einzelteile gut mit klarem Wasser ab. Das Sieb solltest du zusätzlich abbürsten und die Sprüharme kontrollieren, ob eventuell kleine Löcher verstopft sind. Falls notwendig, kannst du die Einzelteile auch mit etwas Essigreiniger säubern oder sie bei starker Verschmutzung in einer Mischung aus warmem Wasser und unserem Essigreiniger einweichen.

Schritt 3

Überprüfe den Abfluss darauf, ob Essenreste oder Fremdkörper darin festhängen. Reinige ebenfalls den Dichtungsgummi mit klarem Wasser.

Schritt 4

Nachdem die Spülmaschine von groben Verschmutzungen befreit ist, kannst du nun unseren Entkalker verwenden. Dank der enthaltenen Zitronensäure werden unangenehme Gerüche und Kalk rückstandslos entfernt. Verteile dazu etwas von dem Entkalker auf dem Boden der Spülmaschine und starte diese mit einem Programm mit etwa 60 Grad. Unser Entkalker wirkt zuverlässig und ist im Gegensatz zu einem herkömmlichen Spülmaschinenreiniger ganz ohne Chemie.

Schritt 5

Nach dem Ende des Programms öffnest du die Spülmaschine und lässt sie vor der nächsten Benutzung gut austrocknen. Außerdem solltest du die Gummidichtungen in der Maschine mit klarem Wasser abwischen, um eventuelle Reste des Entkalkers zu entfernen.

 

Spülmaschine reinigen mit Hausmittel - welche eignen sich am besten?

Um die Spülmaschine zu reinigen, kannst du auch auf einige Hausmittel zurückgreifen. Wir haben die besten für dich zusammengefasst:

Essig:

Um die Einzelteile zu reinigen und die Spülmaschine gründlich auszuwischen, kannst du herkömmlichen Haushaltsessig verwenden. Erstelle dazu eine Essig-Wasser-Mischung, in dieser kannst du Besteckkorb, Sieb & Co. einweichen sowie den Innenraum auswaschen. Dichtungen und Gummiteile solltest du hierbei aussparen, diese könnten durch den Essig beschädigt werden. Den Geschirrspüler entkalken kannst du ebenfalls mit Essig. Stelle dazu eine Schale oder ein Glas mit etwa 200 ml Essig in das obere Fach deiner Spülmaschine und lasse die Maschine ohne Geschirr bei normaler Temperatur durchlaufen.

Natron / Backpulver

Nach der Reinigung deiner Spülmaschine mit Essig oder mit dem sodasan Entkalker auf Zitronensäurebasis kannst du diese mit Natron oder Backpulver behandeln. Dazu Natron oder Backpulver einfach im Spülraum verteilen und einen heißen Spülgang laufen lassen. So werden unangenehme Gerüche im Nu beseitigt.

ACHTUNG: Backpulver oder Natron darfst du niemals gemeinsam mit Essig oder Zitronensäure benutzen, durch die Reaktion der Stoffe miteinander, würde deine Spülmaschine stark beschädigt werden!

Zitronen

Geschirrspüler entkalken geht auch mit Zitronen. Presse dazu einfach zwei bis drei Zitronen aus und lege die nun leere Schale in den Besteckkorb. Nun kannst du deine Spülmaschine wie gewohnt durchlaufen lassen. Die in den Zitronen enthaltene Säure entfernt so nebenbei Kalkablagerungen.

 

Tipps für eine schnelle Reinigung

Wenn es mal schnell gehen muss und du deiner Spülmaschine zwischendrin eine Reinigung gönnen möchtest, gibt es zwei praktische Möglichkeiten:

Tipp 1

Du lässt deine Spülmaschine ohne Geschirr, aber mit einem Spülmaschinentab oder Spülmaschinenpulver durchlaufen und wählst dabei eine möglichst hohe Temperatur. So bekommst du den Geschirrspüler schnell von groben Verschmutzungen befreit und beugst dabei auch noch unangenehmen Gerüchen vor.

Tipp 2

Gebe etwas von unserem Essigreiniger auf den Spülmaschinenboden und lasse deine Spülmaschine mit einem Programm mit 60 Grad durchlaufen. Abschließend lässt du sie gut austrocknen und wischst die Dichtungen und Gummis mit klarem Wasser ab. Dies ist wichtig, damit diese nicht durch den Essig angegriffen werden. Unser Essigreiniger wirkt dabei kalklösend und antibakteriell.

 

Wie oft sollte ich den Geschirrspüler reinigen?

Das hängt unter anderem davon ab, wie oft die Spülmaschine genutzt wird. Je öfter sie im Einsatz ist, desto häufiger ist logischerweise auch eine Reinigung notwendig. Im Durchschnitt sollte sie bei regelmäßiger Benutzung etwa alle ein bis drei Monate gereinigt werden. Falls du dir unsicher bist, ob eine gründliche Reinigung notwendig ist, so kannst du dich auch an folgenden Faktoren orientieren:

  • Braucht dein Geschirrspüler für die einzelnen Programme länger als normal üblich?
  • Wird dein Geschirr nicht mehr richtig sauber?
  • Oder riecht deine Spülmaschine vielleicht sogar unangenehm?


Trifft einer der drei Punkte zu, so ist es höchste Zeit, um den Geschirrspüler zu reinigen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.