Trikots waschen

Trikots sind sehr empfindlich und brauchen besondere Pflege beim Waschen. Von der Vorbehandlung bis hin zum Trocknen - wir haben einige Tipps und Tricks zusammengestellt.

Trikots müssen viel aushalten, ganz egal ob es das eigene Trikot zum Spielen ist oder das Trikot des Lieblingsvereines oder des Lieblingsspielers. Schnell landen auf den Textilien Grasflecken, Verschmutzungen durch Erde und Schweiß sowie eventuell sogar kleinere Blutflecken. Da Trikots sehr empfindlich sind, können sie nicht einfach bei 60 Grad mit Vollwaschmittel in die Waschmaschine gegeben werden. Doch wie bekommt man sie schonend wieder sauber? Wir haben für dich eine Anleitung zum richtigen Waschen sowie sonstige Tipps zur Pflege von Trikots zusammengestellt.

Trikots waschen

Flecken vorbehandeln: So sagst du hartnäckigen Verschmutzungen den Kampf an

Bevor du dein Trikot in die Waschmaschine gibst, solltest du Flecken unbedingt vorbehandeln. Spüle Blutflecken dazu mit kaltem Wasser gut aus. Warmes Wasser solltest du bei Blutflecken nicht benutzen, durch die Hitze kann das Blut stocken und es entstehen unschöne rostfarbene oder orange-gelbe Flecken. Grasflecken oder Verschmutzungen durch Erde und Schlamm kannst du mit Gallseife vorbehandeln. Trage dazu die Gallseife auf die Flecken auf, lasse sie kurz einwirken und gebe das Trikot danach in die Waschmaschine. Bei leichten Verschmutzungen kann auch etwas Waschmittel helfen, dieses auf die Flecken sanft einreiben, einige Minuten einwirken lassen und das Trikot dann ebenfalls waschen.
Überprüfe nach dem Waschgang unbedingt, ob alle Verschmutzungen und Flecken aus deinem Trikot rausgegangen sind. Sollten noch Flecken vorhanden sein, so wiederhole den Vorgang.

Was du bei der Wäsche von Trikots beachten solltest

Wenn du dein Trikot waschen willst, wirf zuerst unbedingt einen Blick auf das Pflegeetikett des Herstellers. Hier findest du wichtige Informationen wie zum Beispiel die Maximaltemperatur, die du beim Waschen verwenden darfst.
Drehe das Trikot vor dem Waschen außerdem auf links, so schonst du nicht nur die Beflockung, sondern auch das empfindliche Material. Wenn du nur ein Trikot zum Waschen hast und dieses mit anderen Kleidungsstücken in die Maschine geben willst, achte darauf, dass alle Reiß- oder Klettverschlüsse sowie Knöpfe geschlossen sind. Du kannst dein Trikot auch in einen Wäschesack geben, so verhinderst du, dass das empfindliche Material oder die Beflockung beim Waschgang beschädigt wird.

TIPP: Wenn du keinen Wäschesack zur Hand hast, tut es auch ein normaler Kopfkissenbezug.

Hast du mehrere Trikots, die gewaschen werden müssen, kannst du die Maschine nur damit füllen. So vermeidest du unnötige Reibung.
Wähle nun ein schonendes Waschprogramm aus. Eventuell hat deine Maschine ein spezielles Programm für Funktions- und Outdoorkleidung, welches du nutzen kannst, falls nicht, wählst du einfach den Schon- bzw. Feinwaschgang aus. Wichtig ist in jedem Fall eine niedrige Temperatur von maximal 30 Grad sowie eine niedrige Schleuderzahl. Ist die Maschine fertig, denke daran, das Trikot direkt aus der Waschmaschine zu nehmen und es keinesfalls längere Zeit nass darin liegen zu lassen.

Die Wahl des richtigen Waschmittels

Um Trikots zu waschen, verwende ein schonendes Waschmittel wie ein Sportwaschmittel. Es ist besonders sanft zu empfindlichen Fasern und entfernt dennoch auch bei 30 Grad zuverlässig Schweiß, Verschmutzungen und unangenehme Gerüche. Dazu schützt es die Funktionen deines Trikots, sodass es lange atmungsaktiv bleibt und die Farben auch nach mehrmaligem Waschen noch Strahlen. Sportwaschmittel eignen sich außerdem optimal für unterwegs oder auf Reisen, so kannst du dein Trikot auch jederzeit per Handwäsche reinigen. Verwende beim Waschen keinesfalls einen Weichspüler. Dieser kann die empfindlichen Fasern und Membrane eines Trikots verkleben, es ist dann nicht mehr atmungsaktiv und unangenehm zu tragen.

So trocknest du Trikots schonend

Nach der Wäsche geht es nun an das Trocknen. Am besten lässt du dein Trikot an der frischen Luft trocknen, das schont nicht nur das empfindliche Material, sondern auch die Umwelt. Gebe Trikots bitte nicht in den Trockner, die sensiblen Fasern vertragen keine Hitze. Auch auf der Heizung solltest du es niemals trocknen, hier kann es zu unschönen Verfärbungen kommen. Beim Trocknen im Freien solltest du außerdem darauf achten, dass dein Trikot nicht zu lange starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, ein schattiges Plätzchen ist ihm daher lieber.

Unser TIPP: Hänge dein Trikot nach jeder Benutzung direkt auf und lasse es trocknen, am besten an der frischen Luft. Lasse es keinesfalls zerknäult in der Sporttasche liegen, auch dann nicht, wenn es noch trocken ist.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.