Hilfe und Kontakt Ab 59,90 € kostenlose Lieferung Sichere Zahlungsmethoden

Gardinen waschen - 6 Tipps für ein strahlendes Weiß

Gardinen verschönern den Wohnraum und können perfekt als Deko-Element eingesetzt werden. Dazu bieten sie einen praktischen Sichtschutz vor neugierigen Blicken und können, zum Teil, vor extremer Hitze durch Sonneneinstrahlung schützen bzw. an kalten Tagen isolierend wirken. Ganz egal welche Gardinen man auswählt und wozu man sie verwendet, am Schönsten sind sie frisch gewaschen mit einem angenehmen Duft. Doch mit der Zeit wird jeder Vorhang durch verschiedene Umwelteinflüsse im Haus und in der Wohnung grau, vergilbt und verliert seinen frischen Duft. Höchste Zeit sich an die Reinigung zu machen. Wir haben die besten Tipps und Infos rund um das Waschen sowie die optimale Pflege von Gardinen für Sie zusammengestellt.

Wie oft sollten man Gardinen waschen?

Gardinen sollte man mindestens ein Mal im Jahr waschen. Am besten ist es aber, sie, je nach Verschmutzung, 2 - 4 Mal im Jahr zu reinigen. Zum einen, damit sie nicht unansehnlich werden, zum anderen um einen muffigen, unangenehmen Geruch zu vermeiden. Besonders Vorhänge in Raucherhaushalten oder im Küchenbereich verfärben sich schnell und fangen an zu riechen. Mit der richtigen Wäsche lassen sich die Flecken oder Verfärbungen aber ganz einfach entfernen. Die optimale Pflege unterstützt dazu die Langlebigkeit Ihres Vorhangs.

Tipp: Vor der Wäsche in der Maschine können Sie den Vorhang schon einmal grob von Staub und Dreck befreien. Dazu Gardinen draußen ausschütteln oder mit dem Staubsauger auf der niedrigsten Stufe vorsichtig über den Stoff fahren. Dies können Sie auch immer mal unabhängig vom Waschen machen, um keinen ungewünschten Staub anzusammeln.

Welche Temperatur und welches Waschprogramm eignen sich am Besten?

Vorhänge sollten bei 30℃ bzw. maximal 40 ℃ gewaschen werden. Dabei wählen Sie am Besten ein Feinwaschprogramm oder ein Schonprogramm, wie zum Beispiel für Wolle, aus. Vorhänge benötigen beim Waschen viel Platz, daher sollte die Wäschetrommel nur zu einem Drittel gefüllt werden. Verzichten Sie bei der Wäsche in der Maschine komplett auf den Schleudergang und waschen Sie Ihren Vorhang nur bei niedrigen Temperaturen. Bei besonders empfindlichen Stoffen empfiehlt sich eine Reinigung per Hand. Für die richtige Pflege Ihres Vorhangs beachten Sie am besten die Symbole auf dem Etikett, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Welches Waschmittel sollte zum Waschen verwendet werden?

Gardinen waschen leicht gemacht

Um bei den Gardinen eine optimale Sauberkeit zu erzielen, ist die Auswahl des richtigen Waschmittels sehr wichtig. Für weiße Gardinen empfiehlt sich das SODASAN Vollwaschmittel. Hierbei handelt es sich um ein natürliches Waschmittel in Pulverform, welches aufgrund seiner Inhaltsstoffe umweltfreundlich und vollständig biologisch abbaubar ist. Für ein perfektes Waschergebnis in der Waschmaschine reichen bereits eine geringe Menge des Waschpulvers sowie eine niedrige Temperatur von 40 Grad. Da das SODASAN Vollwaschmittel bereits Bleichmittel enthält, können auch hartnäckige Flecken und Verschmutzungen problemlos entfernt werden. Die weißen Vorhänge verlieren so auch zuverlässig einen Grauschleier oder starke Vergilbungen. Dank der schonenden Inhaltstoffe ist das Waschpulver auch für Allergiker bestens geeignet.

Für sensible und bunte Stoffe empfiehlt sich das SODASAN Feinwaschmittel mit ausschließlich pflanzlichen Waschsubstanzen. Es ist ebenfalls komplett biologisch abbaubar und für Allergiker-Haushalte nutzbar. Für die schonende Wäsche in der Maschine benötigt man etwa 35 ml Feinwaschmittel. Auch für die Handwäsche von sensiblen Stoffen wie Seide eignet sich das SODASAN Feinwaschmittel. Da es keine Enzyme enthält wird die empfindliche Faser nicht angegriffen sondern optimal gepflegt.

Bleichmittel und Fleckensalz für ein strahlendes Weiß

Ein praktisches Mittel für strahlend weiße Gardinen oder weiße Stores ist das SODASAN Bleichmittel und Fleckensalz.  Einfach 35 g (entspricht etwa 1,5 Esslöffel) zum Waschmittel dazu geben und Vorhänge wie gewohnt reinigen. Bei besonders hartnäckigen Verfärbungen die Gardinen über Nacht in der Badewanne in ausreichend Salzwasser einweichen. So entfernt man ganz schnell einen ungewünschten Grauschleier und auch vergilbte Gardinen leuchten wieder in einem strahlenden Weiß.

Tipp: Testen Sie vorher, ob Ihre farbigen Gardinen auch tatsächlich farbecht sind, um ein ungewünschtes Verfärben zu vermeiden.

Sollten Gardinenhäckchen mit gewaschen werden?

Bevor Sie Ihre Gardinen in der Waschmaschine reinigen, sollten Sie unbedingt metallische Gegenstände entfernen. Diese könnten Rostflecken oder unschöne Ziehfäden verursachen. Rostfreie Gegenstände und Kunststoff-Teile, wie zum Beispiel Gardinenhäckchen, können in der Regel problemlos mit gewaschen werden. Damit sie sich während des Waschvorgangs nicht im Vorhang verheddern, sollten sie in ein Wäschenetz gepackt werden. Oder man steckt den kompletten Vorhang während des Waschens in ein Wäschenetz bzw. in einen Kopfkissenbezug.

Tipps für die richtige Handwäsche

Bei besonders empfindlichen Fasern wie Seide sollten Sie von einer Reinigung in der Waschmaschine absehen und die Stoffe nur per Hand pflegen. Hierzu haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, um ein optimales Waschergebnis bei einer empfindlichen Gardine zu erzielen:

  • Weichen Sie die Gardinen einige Minuten in lauwarmem Wasser, maximal 30 ℃, mit schonendem SODASAN Feinwaschmittel ein.
  • Danach können Sie die Textilie im Wasser leicht und vorsichtig hin und her bewegen. Verzichten Sie aber auf rubbeln oder auswringen, um die Fasern nicht zu schädigen. Bei starker Verschmutzung die Gardine lieber länger einweichen lassen.
  • Nach der Wäsche muss der Vorhang gründlich unter kaltem Wasser und vor allem klarem Wasser ausgespült werden. Anschließend die Gardine zum Abtropfen kurz über einen Wäscheständer hängen und danach noch feucht an ihrem gewohnten Platz zum Trocknen aufhängen. So entstehen auch keine Knitterfalten.
  • Wir empfehlen, bei der Handwäsche für 10 Liter Wasser etwa 20 ml Feinwaschmittel zu verwenden.

Was passiert mit den Gardinen nach dem Waschen?

Nach dem Waschen dürfen Gardinen nicht in den Trockner geworfen werden. Dies könnte zum Einlaufen oder zu unschönen Knitterfalten führen. Am besten hängt man den gereinigten Vorhang noch in feuchten Zustand an ihrem Platz auf. Dort können sie dann auch glatt gestrichen sowie in entsprechende Form gebracht werden und in Ruhe trocknen. Bei Bedarf kann jetzt auch der Faltenwurf gerichtet werden, so ist auch kein Bügeln mehr nötig. Wer den Trockenprozess unterstützen bzw. beschleunigen will, der kann am unteren Ende der feuchten Gardine Wäscheklammern zur Beschwerung anbringen.

Wichtig: Lüften Sie während der Trocknungszeit regelmäßig den Raum, damit sich in der Wohnung keine Feuchtigkeit an Fenstern oder Wänden bildet, welche zu Schimmel führen kann. Und wenn Sie die Gardinen eh schon abgenommen haben, können Sie gleich noch die Fenster reinigen, um am Ende einen optimalen Durchblick zu haben.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Topseller
2er Pack Schwammtücher von SODASAN - vollständig recyclebar ÖKO Schwammtücher 2er Pack

Umweltvorteil selbst beim Reinigungszubehör: mit den SODASA Öko-Schwammtüchern gelingt´s! Saugstark. Haltbar....

0,99 € *
Inhalt 1 PCS
Auslaufhahn für 2 Liter, 5 Liter und 10 Liter Kanister von SODASAN Auslaufhahn für Sodasan Kanister

Auch beim Waschen gilt: Das Zubehör macht´s! Besonders praktisch: Der Auslaufhahn für SODASAN-Kanister. Sauberes Umfüllen...

ab 4,95 € *
Inhalt 1 Stück
Flüssigseife LIQUID Lavendel-Olive Flüssigseife LIQUID Lavendel-Olive

Mild, rein, angenehm: Die SODASAN Bio-Pflanzenölseife Lavendel-Olive schenkt ein herrliches Hautgefühl und eignet sich für...

ab 3,50 € *
Inhalt 0.3 l (11,67 € * / 1 l)