Haarseifen

Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Haarseife Duftneutral sodasan
Haarseife duftneutral
Inhalt: 0.1 Kilogramm (52,90 € / 1 Kilogramm)
5,29 €
Haarseife Rosmarin sodasan
Haarseife Rosmarin
Inhalt: 0.1 Kilogramm (52,90 € / 1 Kilogramm)
5,29 €

 Feste Haarseifen

Kräftige, gesund glänzende Haare, das wünscht sich jeder. Mit der passenden Haarpflege werden die Haare nicht nur sanft von Verschmutzungen und Rückständen befreit, sondern dabei auch noch mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Besonders praktisch und dazu auch noch nachhaltig sind Haarseifen. Sie reinigen und pflegen das Haar und sind dank ihrer kompakten Größe auch noch ein idealer Begleiter für unterwegs oder auf Reisen.

Was sind feste Haarseifen?

Feste Haarseifen sind gesiedete Seifen, welche speziell für die Reinigung von Haaren sowie der Kopfhaut entwickelt wurden. Sie bestehen aus Fetten, Laugen und Ölen, welche bei der Produktion miteinander verseift werden. Die aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffe haben dabei eine pflegende Wirkung, sodass das Haar nicht nur gereinigt, sondern auch mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Die pflegende Wirkung entsteht dadurch, dass bei der Produktion ein Teil des Öls in der Seife enthalten bleibt, dies nennt man auch Überfettung. Dabei werden feste Haarseifen in zwei Überfettungsgrade geteilt. Eine Haarseife mit hohem Überfettungsgrad eignet sich vor allem für trockene und spröde Haare, da hier reichhaltig pflegende Öle enthalten sind. Wer feines Haar hat oder zu schnell fettendem Haar neigt, sollte hingegen zu einer Haarseife mit einem niedrigen Überfettungsgrad greifen.
Ansonsten werden die Haarseifen aus verschiedenen pflegenden Inhaltsstoffen zusammengesetzt. Die Haarseife Rosmarin belebt unter anderem die Kopfhaut und die enthaltene Bio-Kokosnuss kräftigt darüber hinaus das Haar. Die Haarseife duftneutral ist wiederum besonders für sensible Haut geeignet, da sie komplett auf Duft- oder Farbstoffe verzichtet.
Haarseifen müssen im Übrigen nach der Herstellung bis zu sechs Wochen reifen, erst dann können sie genutzt werden. Vor Ablauf der sechs Wochen haben sie noch eine ätzende Wirkung.

Was ist der Unterschied zwischen fester und flüssiger Haarpflege?

Ein wesentlicher Unterschied zwischen fester und flüssiger Haarpflege findet sich bei den Inhaltsstoffen. Flüssige Haarpflege benötigt beispielsweise Konservierungsstoffe, um länger haltbar zu sein, diese fallen bei der festen Haarpflege hingegen weg. Auch im Bereich Verpackung gibt es Unterschiede. Während flüssige Produkte meist in Plastikflaschen abgefüllt sind, können feste Produkte in nachhaltigen Verpackungen aus Papier eingewickelt werden.
Die Anwendung selbst funktioniert jedoch sehr ähnlich, ebenso sind Reinigungs- und Pflegeeffekte gleich.

Was sind die Vorteile von Haarseifen?

Haarseifen bieten verschiedene Vorteile, sowohl im täglichen Gebrauch als auch in Sachen Umweltschutz:

  • Sie sind ergiebiger als flüssige Shampoos. Haarseife hält in etwa so lange wie circa zwei bis drei Flaschen flüssiges Shampoo.
  • Haarseife benötigt wenig Platz, sie ist ein trockenes Produkt und sie ist besonders leicht, somit ist sie auch beim Sport oder auf Reisen ein praktischer Begleiter.
  • Da sie keine Flüssigkeiten enthält, darf sie sogar im Handgepäck transportiert werden – perfekt für Kurztrips!
  • Haarseifen benötigen keine Konservierungsstoffe, um länger haltbar zu sein.
  • Haarseifen sind in der Regel vegan.
  • Sie gehören zur Naturkosmetik und enthalten dadurch nur natürliche Inhaltsstoffe.
  • Sie kommen ohne Silikone aus.
  • Es fällt weniger Müll an.


Wie verwendet man feste Haarseifen?

Die Anwendung von festen Haarseifen ist ganz einfach, grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, wie man eine feste Haarseife benutzen kann. Bei der ersten Möglichkeit wird die Haarseife in den Händen verteilt und aufgeschäumt, danach wird der Schaum dann auf dem Kopf verteilt und sanft in die Haare und in die Kopfhaut einmassiert. Wählt man Möglichkeit Nummer zwei, so wird die Haarseife direkt auf dem nassen Haar verteilt und dort aufgeschäumt, hier wird der Schaum ebenfalls im Anschluss sanft einmassiert. Zum Schluss werden die Haare – egal, ob man Möglichkeit eins oder Möglichkeit zwei gewählt hat – wie gewohnt gut mir klarem Wasser ausgespült. Zur Info: Feste Haarseifen enthalten keine synthetischen Tenside und schäumen daher weniger als ein normales flüssiges Shampoo.
TIPP: Die Haare müssen sich erst an die Haarseife gewöhnen, dies kann je nach Haartyp mehrere Tage bis sogar einige Wochen dauern!

Was empfiehlt sich als anschließende Pflege?

Damit die Haare optimal gepflegt werden und nach dem Waschen leicht kämmbar sind, empfiehlt sich nach der Anwendung von Haarseife eine weitere Pflege. Haarseife selbst hat einen eher basischen pH-Wert, dieser muss nach der Haarwäsche mit Säure ausgeglichen werden. Hierzu verwendet man Saure Rinse als Spülung. Die Haare bekommen damit einen gesunden Glanz und dazu sind sie nach der Anwendung gut kämmbar. Ist der Härtegrad des Wassers sehr hoch, so wird die Saure Rinse aber noch aus einem anderen Grund benötigt, und zwar, um die Bildung der sogenannten Kalkseife zu verhindern. Bei Kalkseife handelt es sich um Rückstände im Haar, welche das Haar fettig und strähnig werden lassen. Das Haar fühlt sich dann an, als hätte man es nicht richtig gewaschen.
Saure Rinse kann dabei ganz einfach selbst hergestellt werden. Dazu werden einfach ein Liter kaltes, klares Wasser mit zwei Esslöffeln Apfelessig gemischt. Die noch nassen Haare werden dann nach der Wäsche mit Haarseife mit der Sauren Rinse ausgespült. Ein weiteres Nachspülen mit klarem Wasser ist nicht notwendig. Der Essiggeruch verschwindet beim Trocknen der Haare von ganz allein.
Ist das verwendete Wasser sehr kalkhaltig, so sollte für die Saure Rinse etwas mehr Apfelessig verwendet werden.

Zero Waste- Was ist der Umwelt Vorteil?

Feste Haarseife ist nicht nur in der Anwendung praktisch, sie hat auch in puncto Umwelt große Vorteile. Die Verpackung fester Haarseife ist plastikfrei und nachhaltig. Meist ist sie nur in einer Verpackung aus recyceltem Karton oder gar nur in einer Papierbanderole. Durch die hohe Ergiebigkeit fällt dazu weniger Müll an als beispielsweise bei einem herkömmlichen Shampoo. Zum Vergleich: Bei der Nutzung von einer festen Haarseife würde man in der gleichen Zeit etwa zwei bis drei Flaschen Flüssigshampoo benötigen, was wiederum zu einem anfallenden Müll von zwei bis drei Plastikverpackungen führen würde.

Ökologisch & schonend

Feste Haarseifen sind auch aus ökologischer Sicht zu empfehlen. Sie enthalten keinerlei bedenkliche Inhaltsstoffe, welche die Umwelt belasten könnten. Darüber hinaus sind sie schonend zu Haut und Haaren. Die Haarseife duftneutral eignet sich beispielsweise auch bestens für besonders sensible Hauttypen.

TIPP: Auf eine optimale Lagerung achten! Damit Haarseife möglichst lange hält, sollte sie nach der Benutzung die Möglichkeit haben, gut trocknen zu können. Entweder sie wird dazu aufgehängt oder man hat eine Ablage mit Löchern, auf die man sie nach der Benutzung legen kann. Kann sie nicht richtig trocknen und liegt immer in Feuchtigkeit, so löst sie sich wesentlich schneller auf.